Russian Fantasy - Ashkenazy, Ashkenazy 4782940

. . . [Rachmaninov: Suite no. 1 for 2 Pianos]: Together, the Ashkenazys tap into the deep vein of melancholy in the third movement and summon up a thunderous clanging of bells in the Easter-inspired finale . . . [the performances] are full of taut and virtuosic double pianism.

In Mussorgskys "Nacht auf dem kahlen Berge" hört man förmlich den Wind pfeifen und sieht die Hexen in der Walpurgisnacht tanzen. Ein mitreißendes, funkensprühendes Stück, das gleich zu Beginn deutlich macht, was diese Einspielung kennzeichnet, nämlich das spontane und lebendige Musizieren. Im Vordergrund steht das intensive Erleben der Musik und weniger die mustergültige Interpretation, die perfekt geputzt, ausgebessert und glatt poliert auf einer Silberscheibe dargeboten wird . . . Die Lebendigkeit des Spiels . . . zieht den Hörer in den Bann.

A l'écoute, son travail relève, par sa scrupuleuse fidélité aux originaux, de la transcription pure et simple . . . ["Une nuit sur le Mont Chauve"]: Rien de tapageur ici: les buts recherchés sont la clarté des textures, la précision du détail, la finesse du trait . . . le résultat nous vaut trois beaux dessins à la pointe sèche . . .